StartseiteHilfsangeboteBetreuungsverein

Verein für rechtliche Betreuung e.V.
Ulmenstr. 43
09122 Chemnitz

Ansprechpartner: Frau Tuphorn

Tel.: 0371 - 3542491
Fax: 0371 - 3542495
E-Mail:
i.tuphorn@vfrb.de
www:
www.vfrb.de


Größere Kartenansicht

Betreuungsverfahren


Wer bekommt einen Betreuer/in?

Jeder Volljährige der auf Grund von Krankheit oder Behinderung sich nicht mehr um seine
Angelegenheiten kümmern kann, erhält auf eigenen Antrag oder vom Amts wegen einen Betreuer zur
Seite gestellt, BGB § 1896.


Wer wird Betreuer/in?
Zuerst wird nach einem ehrenamtlichen Betreuer in der Familie, im Freundeskreis, in der Nachbarschaft
usw. gesucht. Findet sich kein ehrenamtlicher Betreuer, dann wird nach einem geeigneten Vereins- oder
Berufsbetreuer gesucht.


Wo sind die Betreuungsinstanzen in unserer Stadt?
Das Vormundschaftsgericht ist die entscheidende Stelle. Für einen Betreuer/in sind verschiedene Anlaufstellen im Gericht wichtig: Die Richter, die die Betreuer/in bestellen, die wichtige Entscheidungen/ Genehmigungen erteilen, die Veränderungen im Aufgabenkreis beschließen oder ein Betreuungsverfahren für beendet erklären. Die Rechtspfleger: Sie halten Kontakt mit den Betreuer/inen und den zu Betreuenden. Sie nehmen Anträge entgegen und können in schwierigen Situationen um Rat gebeten werden. Die Geschäftsstelle: Sie ist der zentrale Anlaufpunkt und stellt den Kontakt zwischen den Betreuer/inen und den zuständigen Gerichtsmitarbeitern her.
09111 Chemnitz, Straße der Nationen 2-4,
Tel. 0371/453 5301 Fax 0371/453 5300


Die Betreuungsbehörde: Ansprechpartner im Betreuungsalltag.
Sie übernimmt unterstützende Aufgaben im Betreuungsalltag, für das Gericht und die ehrenamtlichen BetreuerInnen. Sie schlägt dem Gericht geeignete BetreuerInnen vor oder übernimmt selbst Betreuungen.
09111 Chemnitz, Moritzhof/Bahnhofstr.53,
Tel. 0371 488 5920 Fax. 0371 488 5194


Die Betreuungsvereine, Erfahrungsaustausch für BetreuerInnen.
Die VereinsbetreuerInnen führen selbst Betreuungen und bemühen sich um die Gewinnung und Beratung ehrenamtlicher BetreuerInnen. In Chemnitz gibt es vier Betreuungsvereine.


Welche Aufgaben hat der BetreuerInn?
Der Betreuer hat die Angelegenheiten des Betreuten so zu besorgen, wie es dessen Wohl entspricht. Diese sind im BGB § 1901 geregelt.


Wann endet eine Betreuung?
Eine Betreuung dauert so lange, wie diese nötig ist. Spätestens nach sieben Jahren muss geprüft werden, ob die Betreuung noch notwendig ist.


Wer kommt für die Kosten auf?
Ist der Betreute vermögend, wird der Betrag aus dem Vermögen des Betreuten genommen, d. h. was er an Geld über den Schonbetrag von 2.600,00 Euro hat, muss er für die Vergütung einsetzen. Hat der zu Betreuende kein Vermögen, dann bekommt der BetreuerInn seine Vergütung aus der Staatskasse. Genauso ist es bei der Auslagenpauschale für ehrenamtliche Betreuer.

Auszug: Verein für rechtliche Betreuung e.V.

HaftungsauschlußWebseitengestaltungKontaktImpressum